Prozess-Optimierung

Bei Firmenübernahmen und Investitionen sind Kostenreduzierung und Effizienzsteigerung eine große Herausforderung

Foto: @Unsplash

Der aktuelle Stand der Dinge

Die mittelständischen Unternehmen in Deutschland sind begehrte Objekte für Übernahmen und Fusionen. In Deutschland wurden laut dem Institute of Mergers, Acquisitions and Alliances (IMAA) im Kalenderjahr 2018 rund 1.985 Firmenübernahmen abgeschlossen. Der anstehende Generationswechsel in den nächsten Jahren könnte den M&A-Markt in Deutschland weiter beflügeln. Bundesweit stehen nach Angaben des Bonner Instituts für Mittelstandsforschung (IfM) in den nächsten fünf Jahren rund 150.000 Unternehmen zur Übergabe an. Es wird geschätzt, dass 29 Prozent der Inhaber ihr Geschäft an Externe verkaufen werden. Diese Entwicklung wiederum lässt das Interesse von Private-Equity- und Venture-Capital-Gesellschaften erwachen.

Mission Übernahme: Prozesse richtig managen, Potenziale nutzen

Auch wenn die aktuelle Marktsituation für Investoren und Private-Equity-Gesellschaften noch so attraktiv ist: Jede Akquisition oder Investition ist eine Herausforderung. Und ein Prozess, der professionell gesteuert und kontrolliert werden muss. Ebenso hat nicht jede Übernahme oder Investition automatisch den gewünschten Return on Investment zur Folge. Darüber hinaus erfordert eine Übernahme oder Investition oft unterschiedliche Fähigkeiten. So gehören die Eingliederung eines übernommenen Unternehmens, der Neuaufbau eines Werksstandortes oder die Öffnung einer neuen Niederlassung im In- oder Ausland meist nicht zum Standardrepertoire des bisherigen Managements.

Aurum Interim Manager sind in der Lage, Prozesse präzise zu führen und Kosten und Erträge zu optimalisieren. Bei Veränderungsprozessen bringen sie Schwung in die Sache und verfügen über die nötige Expertise. Bei Übernahmen und Investitionen kann der Aurum Interim Manager als operativer Experte mit externem Know-how auf einen breiten Erfahrungsschatz zurückgreifen. „Dies ermöglicht ihm, Chancen und Risiken bestmöglich zu beurteilen und die meist engen Transaktionszeitpläne termingerecht einzuhalten“, sagt Samir Jajjawi, Managing Partner beim Düsseldorfer Interim Management Provider Aurum Interim.

Mit Aurum Interim Managers erfolgreich bis zum Ausstieg 

Für viele Manager stellen Akquisitionsfinanzierungen und die damit verbundenen Kontakte zu Banken eine neuartige und oft stressige Situation dar. Das sind Herausforderungen, denen sie oft nicht gewachsen sind. Viele Unternehmen engagieren daher bereits in der Due-Diligence-Phase, und damit vor der eigentlichen Transaktion, einen Aurum Interim Manager.

Das Einsatzfeld sogenannter Chief Restructuring Officer ist es, bei Banken durch Kompetenz und Erfahrung im Umgang mit schwierigen Unternehmenssituationen zu glänzen und Vertrauen aufzubauen. Wenn es um Akquisitionsfinanzierungen und die darauf aufbauende strategische Neuausrichtung geht, sind Aurum Interim Manager mit ausgewiesener Wertsteigerungskompetenz sehr gefragt.

Auch die Akquisitionsfinanzierung und die damit verbundenen Bankenkontakte stellen für viele Führungskräfte eine neuartige und oftmals belastende Situation dar. Dies sind Anforderungen, denen sie häufig nicht gewachsen sind. Viele Private Equity-Gesellschaften rekrutieren deshalb bereits in der Due Diligence-Phase, also noch vor der eigentlichen Transaktion, einen Aurum Interim Manager.

Binnen weniger Wochen erstellen Aurum Interim Manager Restrukturierungspläne und setzen Maßnahmen operativ um, um die Liquidität sowohl kurzfristig als auch nachhaltig zu steigern. „Das können Restrukturierungs- und Turnaround-Projekte, Performance-Verbesserungsprogramme oder Wachstums- und Internationalisierungsstrategien sein“, sagt Samir Jajjawi, der über 30 Investitionen und Übernahmen in seinen verschiedenen Funktionen erfolgreich betreut hat.

Der Diplom-Kaufmann empfiehlt den Einsatz eines Interim Managers aber nicht nur für Finanzierungs- und Restrukturierungsprozesse, sondern auch für die Planung und Durchführung optimaler Ausstiegsstrategien. Durch seine langjährige Praxiserfahrung kann der Aurum Interimsmanager viele Wertsteigerungspotenziale bereits kurz vor dem Exit erkennen und konsequent von innen heraus umsetzen. Auf diese Weise wird Investoren und Private-Equity-Gesellschaften ein Exit mit höchstmöglichem Gewinn garantiert.

Fazit

Ob Due Diligence, Restrukturierungsphase oder Buy-Out: Finanzinvestoren und Private-Equity-Gesellschaften benötigen zeitnah Experten in den verschiedensten Funktionen. So erwirtschaften die übernommenen Beteiligungen bereits nach wenigen Jahren eine angemessene Eigenkapitalrendite – eine klare Aufgabe für den Aurum Interim Manager.

Samir Jajjawi

Managing Partner

Aurum Interim GmbH

Hafenstrasse 1
40213 Düsseldorf

+ 49 211 159706-14

jajjawi@aurum-interim.de

www.aurum-interim.de